TEILEN
  1. InterWhisky stößt auf begeisterte Resonanz

Die Location verströmte die passende Atmosphäre und Eleganz, das „Line up“ der internationalen Referenten suchte ohne Frage seinesgleichen. Was Wunder also, dass die 20. InterWhisky, die vom 30. November bis 2. Dezember im Festsaal des Gesellschaftshauses im Frankfurter Palmengarten stattfand, erneut viele glückliche Gesichter hinterließ und unvergessliche Genussmomente erzeugte.

 Erneut Tausende von Besucher, davon so viele Fachbesucher wie noch nie (rund 1.400), strömten am besagten Wochenende in Scharen ins Gesellschaftshaus des Palmengartens, um viele neue Whiskys zu probieren, Kontakte zu knüpfen oder sich in Foren und prominent besetzten Tasting-Seminaren zu verschiedensten Whisky-Themen weiterzubilden. Bei zahlreichen dieser Seminare hieß es oft schon vor Beginn der Messe: „Leider ausverkauft“. Mit  jeweils eigenen Ständen oder auch besonderen Lounges präsentierten sich so nicht nur die großen, tradierten Whiskyländer mit ihren berühmten Marken, sondern genauso zahlreiche neue, kleinere oder noch unbekanntere Brennereien aus Irland, Kanada, Japan, den USA, Südafrika, Taiwan, Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mehr als 100 Whiskys standen zur Verkostung bereit. Musikalische Begleitung, typisch schottische Speisen, dazu eine eigene Whisky-Bar und auch eine Smoker‘s Lounge rundeten das vielfältige Angebot der Messe ab.

 Als ein ganz besonderes Highlight fand dabei in diesem Jahr ein traditionelles „Scottish Highland Dinner“ im Grandhotel Hessischer Hof statt, das zum runden Jubiläum nicht nur sechs hochkarätige Whiskymacher und -Experten präsentierte, sondern in gleicher Zahl ausgewählte Single Malt Whiskys, die allesamt mindestens 20 Jahre Reifezeit aufwiesen, während die Küche ein grandioses Menü dazu zauberte und servierte. Genauso aber offerierte die InterWhisky wieder jede Menge Master Classes und Whiskyforen, die zudem besucht werden konnten und von internationalen Top Referenten wie etwa Dr. Don Livermore (Master Blender, Hiram Walker Distillery, Kanada), Ronnie Cox (Berry Bros & Rudd), John Campbell (Laphroaig), Martin Markvardsen (Highland Park), Andy Bell (Arran Whisky), Sayumi Oyama (Nikka Whiskys, Japan) oder etwa Juliette Buchan (Benromach) geleitet wurden. Ein weiteres Highlight bot außerdem die Verleihung der „Germany´s Best Whisky Awards“, die alljährlich herausragende Persönlichkeiten und Adressen der nationalen wie internationalen Whisk(e)y-Szene in fünf Kategorien würdigt. Unter großem Beifall vom Publikum erhielt dabei u. a. die Grande Dame der deutschen Whiskyszene, Maggie Miller aus Düsseldorf, für ihr jahrzehntelanges Wirken als Vorbild den Award „Germany’s Best Whisky Motion 2018“.

 Der Veranstalter, die Medienbotschaft Verlag & Events GmbH mit Sitz im schweizerischen Tägerwilen, verzeichnete erneut einen großen Ansturm junger Besucher unter 30 Jahren. Whisk(e)y liegt im Trend, der Kreis der Genießer und Menschen, die im und durch Whisk(e)y das Besondere suchen, ist groß: Laut dem Bundesverband der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure e.V. (BSI), der wieder die Schirmherrschaft über die InterWhisky übernommen hatte, gibt es allein in Deutschland rund 6 Millionen Fans des „Wasser des Lebens“.

Die InterWhisky 2019 findet vom 22.-24. November 2019 statt.

www.whiskybotschafter.com

Text: Dr. Wolf Gust | Bilder: Medienbotschaft Verlag und Events GmbH