TEILEN

Der Smartphone Marktführer Samsung präsentiert morgen, 25. April 2017, sein neues Premiumgerät Galaxy S8 das unter anderem gegen Apples iPhone 7 antritt. Einer der Hauptmerkmale und wichtige Neuerung ist der digitale Assistent „Bixby“, der die Smartphone-Bedienung per Sprache deutlich verbessern soll.

Ein weiteres vor allem optisches Kennzeichen,  ist der deutlich größere Bildschirm, der fast die gesamte Frontseite des Geräts ausfüllt. Das Galaxy S8 hat in der Standard-Ausführung ein Display mit einer Diagonalen von 5,8 Zoll (14,7 cm) – und mit 6,2 Zoll in der größeren „Plus“-Variante. Das iPhone 7 kommt jeweils auf 4,7 und 5,5 Zoll.

Der Sprach-Assistent „Bixby“ wird durch einen separaten Knopf an der Seite des Geräts ausgelöst. Samsung will erreichen, dass ein Nutzer nahtlos vom Antippen des Touch-screens zu Sprachbefehlen wechseln kann. Bixby wisse, was gerade auf dem Bildschirm zu sehen sei, und verstehe daher den Kontext der Fragen und reagiere entsprechend, erklärt Samsung. Darüber hinaus soll der Assistent von sich aus gerade benötigte Apps auf das Display bringen.

Ergänzend zu dem neuen Modell bringt Samsung eine von Grund auf erneuerte Rundum-Kamera „Gear 360“, und eine neue Version von Samsungs VR-Brille mit einem zusätzlichen Controller. Als weitere Neuerung kommt die Docking-Station DeX, mit der das Telefon als PC-Ersatz an einem Monitor genutzt werden kann. Samsungs Mobilfunk-Chef DJ Koh sprach von einer ganzen Galaxie aus Geräten für das vernetzte Leben. Laut Samsung ist auch die Verknüpfung mit Hausgeräten von nun an möglich.

Einen großen Image Schaden erlitt der koreanische Mobiltelefon Anbieter mit dem Skandal um die Akku-Brände des Galaxy Note 7 im vergangenen Herbst. Das neue Galaxy S8 wird ungefähr einen Monat später als sonst üblich vorgestellt, um weiteren möglichen Problemen vorzubeugen und somit wieder dem Qualitätsanspruch der vergangenen Jahre gerecht zu werden. Der Rückruf des Note 7 und die branchenweit erste Einstellung eines Smartphone-Modells aus Sicherheitsgründen, brachte neben dem Image-Schaden auch eine finanzielle Belastung von umgerechnet fünf Milliarden Euro.

Die  Haupt-Kamera des Samsung hat weiterhin eine Auflösung von 12 Megapixeln, die Selfie-Kamera über dem Display wurde dagegen von 5 auf 8 Megapixel aufgerüstet. Scheinbar nicht weiter entwickelt wurde bei dem neuen Gerät der Akku. Denn die Kapazität bleibt wie beim Vorgänger Galaxy S7 bei 3000 mAh und das obwohl das neue größere Display wohl mehr Akkukapazität in Anspruch nehmen wird.

Text: Michael Liedtke | Bilder: FAKTOR 3 AG / Samsung

Samsung-Galaxy-S8_(SM-G950F)_Arctic-Silver_270Samsung-Galaxy-S8_Arctic-Silver_TitelbildSamsung-Galaxy-S8+_(SM-G955F)_Arctic-Silver_180